Gute Löhne & Gehälter

Die Gastgeber sind gefordert, die Arbeitgeber-Attraktivität der Branche deutlich zu verbessern. Nur dann gelingt es neue und an andere Branchen verloren gegangene Mitarbeiter zurückzugewinnen.

Der DEHOGA Rheinland-Pfalz hat mit der NGG sowohl einen neuen Entgelt- als auch einen neuen Manteltarifvertrag vereinbart. Darin wurden die Rahmenbedingungen für die
Beschäftigten im Gastgewerbe wesentlich verbessert.

Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Gewinnung von Auszubildenen, den zukünftigen Fachkräften. Hier sind folgende Vergütungen vorgesehen:

  1. Lehrjahr: 1.000 Euro (+60%, aktuell 625/675 Euro)
  2. Lehrjahr: 1.100 Euro (+42%, aktuell 775 Euro)
  3. Lehrjahr: 1.200 Euro (+30%, aktuell 925 Euro)

Abiturienten mit verkürzter 2-jähriger Ausbildung starten mit dem Entgelt des 2. Lehrjahres
Die Entgelte für ausgebildete Fachkräfte sollen auf 15,00 Euro (aktuell 11,00 Euro) je Stunde und auf monatlich 2.535 Euro (+ 36,4%, aktuell 1.859 Euro) angehoben werden. Damit wird die Attraktivität einer Ausbildung im Gastgewerbe zusätzlich gesteigert.

Auch bei den Einstiegslöhnen für angelernte Hilfskräfte in der untersten Entgeltgruppe sind entsprechende Lohnsteigerungen vorgesehen. So wird das Entgelt in dieser Gruppe zum 01.10.2022 auf 12,00 Euro je Stunde (aktuell 9,60 Euro) und damit auf 2.028 Euro (+25%, aktuell 1.622 Euro) angehoben werden.

Die unterste Lohnstufe wird zukünftig jedoch immer mindestens 5% über dem gesetzlichen Mindestlohn liegen. Das betrifft die Stufen BW 1.1 und 1.2 mit einem Stundenlohn von 12,60 €.

Entwicklung der Mindestlöhne

Mindestlohn 01.01.2021 – 20.06.2021 9,50 €
Mindestlohn 01.07.2021 – 31.12.2021 9,60 €
Mindestlohn 01.01.2022 - 30.06.2022 9,82 €
Mindestlohn 01.07.2022 - 30.09.2022 10,45 €
Mindestlohn ab 01.10.2022 12 €